Neues Rückenzentrum am Grünen Tal

4back Premium für das Training der Halswirbelsäule

Rehazentrum Schwerin erweitert Portfolio an Leistungen und spezialisiert sich damit weiter

Das Angebot am Standort am Grünen Tal hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter spezialisiert. Die Mitarbeiter kennen sich derzeit besonders in der Behandlung der Skoliose und Lip- und Lymphödemen aus. Ab Januar kommt ein weiterer Bereich dazu: Die Volkskrankheit Rückenschmerz. Das Rehazentrum hat 100 Quadratmeter zusätzlich für ein neues Rückenzentrum angemietet.

„In Schwerin wird das Konzept Rückentherapie mit 4back-Schnell des Rückenzentrums ganz neu sein“, erklärt der Geschäftsführer des Rehazentrums, German Ross. Seinen Ursprung hat das Therapiekonzept bereits in den 90er Jahren. Experten der Deutschen Sporthochschule in Köln haben es wissenschaftlich erarbeitet. Die Idee: Betroffene, schmerzende Muskeln und Muskelpartien werden isoliert an speziellen Geräten trainiert. Das Rehazentrum investiert rund 150 Tausend Euro in die neuen Geräte. Etwa zwei bis drei Mal pro Woche sollen Teilnehmer für jeweils eine Stunde trainieren. Ein Physio- oder Sporttherapeut kontrolliert und beaufsichtigt das Training. Maximal drei Teilnehmer können gleichzeitig arbeiten. Voraussetzung für die Therapie ist eine umfangreiche Analyse der Kraft und Mobilität der Wirbelsäule und eine sorgfältige Eignungsprüfung der Patienten. „Im Vorfeld wird es eine ärztliche Untersuchung für den Ausschluss von Kontraindikationen geben. Außerdem werden die Patienten zu einer Befragung eingeladen, um die Persönlichkeitsstruktur zu prüfen.“ 90 Prozent der Teilnehmer werden eine Besserung der Rückenbeschwerden spüren. Die Kosten für die Rückentherapie werden nicht von der Krankenkasse übernommen. „Unser neues Angebot richtet sich an Unternehmen als Maßnahme im betrieblichen Gesundheitsmanagement, an Privatversicherte und an Selbstzahler.“ Das Rehazentrum will, nach der Sanierung der Räumlichkeiten am Grünen Tal, im Januar die neuen Geräte aufbauen und testen. Von Februar an soll das neue Therapieangebot dann zur Verfügung stehen – vorausgesetzt, das Rehazentrum Schwerin findet Sport-/Physiotherapeuten, die sich besonders mit der Rückenproblematik auskennen und im neuen Rückenzentrum am Grünen Tal arbeiten wollen. Bei Fragen zu dem Angebot steht Geschäftsführer German Ross Rede und Antwort.  as