Aktiv trotz Rückenschmerzen

Gutscheine für die Gesundheit: Massage, Medizinisches Training oder 4back Rückentherapie

Wirksame Übungen bei Kreuzproblemen sollten für den Patienten herausfordernd sein

Schwerin • Gleiche Belastungen werden von jedem Menschen unterschiedlich toleriert. Vor allem die persönlichen Fähigkeiten bestimmen, wie der Rücken darauf reagiert. Dass dies aber nicht Schicksal, sondern die Folge des Verhaltens und eines modernen Lebensstils ist, muss gleichzeitig als große Chance begriffen werden: Die Grenzen körperlicher Funktionen lassen sich verschieben, wenn der richtige Reiz dafür geboten wird. Im Rückenzentrum können hierfür einzelne Muskelpartien gezielt und effektiv trainiert werden.

Als knöchernes Achsenskelett bietet die Wirbelsäule Stabilität, ermöglicht den aufrechten Gang, das Abfedern von Belastungen und eine Vielzahl von Bewegungen. Dabei kann der Rumpf zum Beispiel eine Rotation um insgesamt circa 180 Grad ausführen und, wenn es darauf ankommt, trotzdem einer Last standhalten. „Die Mobilität nimmt in den einzelnen Segmenten von oben nach unten ab, die Stabilität dagegen zu. Hier liegt der Bauplan der Natur ,Form follows Function’ zugrunde“, erklärt PD Dr. Daniela Klitscher vom Rehazentrum. „Das bedeutet einfach, dass der Körper sich entsprechend der verschiedenen Beanspruchung im Aufbau sinnvoll anpasst.” Was für das Ganze gilt, betrifft auch die einzelnen Bestandteile. Deshalb führen einseitige Belastungen oder andauernde geringe Beanspruchung zu einem Verlust an Mobilität und Stabilität. Das Bindegewebe verliert Elastizität, Knochen an Substanz. „In der Therapie nutzen wir diesen Effekt in umgekehrter Richtung. Die gezielte Beanspruchung der Wirbelsäule stellt einen Reiz dar, auf den der Körper mit einem Aufbau von Substanz antwortet. Das setzt jedoch voraus, dass die Beanspruchung in jeder Hinsicht die persönliche Grenze der Bewältigung erreicht”, so die Chefärztin. Im Rückenzentrum am Grünen Tal können einzelne Muskeln und Muskelpartien an speziellen Geräten isoliert trainiert werden. Die zu trainierenden Muskeln sollen schließlich richtig belastet und nicht überlastet werden.

Für die aktive Therapie gilt:
„Effektive Übungen sind nicht sanft”

Die Therapiesteuerung verlangt eine intensive Beobachtung durch den Therapeuten, eine ehrliche Reflektion durch den Patienten und die ständige Anpassung der Belastung. All das erfüllt die 4back-Rückentherapie.
Wen Rückenschmerzen bereits plagen, erkundigt sich unter (0385) 32 616-94 am besten gleich nach einem Probetermin für die 4back-Rückentherapie im Rückenzentrum oder einem Beratungstermin im Rehazentrum bei Rehalotsin Anne Kuske unter der (0385) 39 578-0.

M.-L. Lembcke

BU: Im Rückenzentrum werden einzelne Muskeln gezielt beansprucht    
Foto: maxpress

 

Zurück zur Übersicht